Der Hausverwalter

Grundsätzlich verwaltet der WEG-Verwalter das "gemeinschaftliche" Eigentum der Wohnungseigentümergemeinschaft. Die Rechte und Pflichten des Hausverwalters bestimmen sich hinsichtlich der Verwaltung des gemeinschaftlichen Eigentums nach

1. den Vorschriften des WEG

2. den Regelungen der Teilungserklärung und der Gemeinschaftsordnung

3. den nach § 10 Abs. 1 Satz 2 WEG getroffenen Vereinbarungen

4. den Beschlüssen der Eigentümergemeinschaft

5. den Vorschriften des BGB. 

Der Verwalter ist berechtigt und verpflichtet: Beschlüsse der Wohnungseigentümer durchzuführen und für die Durchführung der Hausordnung zu sorgen; die für die ordnungsgemäße Instandhaltung und Instandsetzung des gemeinschaftlichen Eigentums erforderlichen Maßnahmen zu treffen; in dringenden Fällen sonstige zur Erhaltung des gemeinschaftlichen Eigentums erforderliche Maßnahmen zu treffen; 

die gemeinschaftlichen Gelder zu verwalten. Eine weitere wichtige Aufgabe ist die jährliche Einberufung der Versammlung der Wohnungseigentümer. Hier werden Beschlüsse gefasst, die es dann gilt umzusetzen.