Haus-Versicherungen

Grundlegend benötigt, schon bei der Finanzierung der Immobilie, wird die Brandversicherung. Sie ist jedoch nur ein Teil der Wohngebäudeversicherung, in der u.a. Leitungswasserschäden (z.B. Rohrbruch), Sturmschäden (in der Regel ab Windstärke 8), Schäden durch Hagel u.a. Versicherungen bieten auch teilweise eine Versicherung gegen Elementarschäden an, z.B. Überflutung. Es stellt sich die Frage, ob dies nötig ist oder sich das Kosten-/Nutzenverhältnis rechnet. Beim Kauf einer Gebrauchtimmobilie geht die Altversicherung automatisch auf Sie über. Es sei denn, dass Sie diese innerhalb von vier Wochen nach Grundbucheintrag kündigen und eine neue Versicherung vorweisen können. Als Vermieter wäre auch noch eine Haus – und Grundbesitzer haftpflichtversicherung notwendig. Da werden Schäden reguliert, die Personen durch ihre Immobilie entstehen. (z.B. durch herabfallende Dachziegel oder verschneite Bürgersteige)