Mietbetriebskosten

Neben der Miete werden im Mietvertrag auch die Nebenkosten vereinbart. Im Zuge der angestiegenen Energiekosten spricht man hier auch von einer „2. Miete“. Nach den Bestimmungen der Betriebskostenverordnung dürfen als Nebenkosten aber nur vereinbart werden: Grundsteuer, Wasserkosten, Abwasser, Fahrstuhl, Straßenreinigung/Müllabfuhr, Hausreinigung/ Ungezieferbekämpfung, Gartenpflege, Beleuchtung, Schornsteinreinigung, Versicherungen, Hauswart, Gemeinschaftsantenne/Breitbandkabel, Wascheinrichtungen, Sonstige Kosten (Kostenart muss aber genau angegeben werden). Die angefallenen Kosten werden nach einem bestimmten Verteilerschlüssel auf die Mieter umgelegt, entweder nach Kopfzahl oder nach Wohnfläche. Haben Mieter und Vermieter nicht ausdrücklich etwas anderes vereinbart, gilt "Wohnfläche" als Verteilerschlüssel. Wasserkosten können auch verbrauchsabhängig verteilt werden mit Hilfe von Wasseruhren.