Umwandlung einer Mietwohnung

Oftmals überlegt sich ein Eigentümer/Vermieter im Fall eines anstehenden Verkaufes seines Mietshauses, dieses von Miet- in Eigentumswhgen. umzuwandeln. Dies verspricht deutlich höhere Renditen. Der bisherige Vermieter oder Eigentümer hat kein besonderes Kündigungsrecht, wenn er umwandeln will. Die Umwandlung selbst ist ein rein formaler Akt und spielt sich praktisch nur in den Grundbüchern ab. Der umgewandelte Mieter hat dann ein gesetzliches Vorkaufsrecht. Wenn ein detaillierter, notarieller Kaufvertrag zwischen dem Wohnungsverkäufer und einem Käufer vorgelegt wird, in dem natürlich auch der konkrete Kaufpreis stehen muss, muss sich der Mieter der umgewandelten Eigentumswohnung entscheiden, ob er kaufen will. Und zwar zu den Bedingungen, die im notariellen Kaufvertrag niedergeschrieben sind. Der Mieter hat also das Recht, in den mit dem Dritten abgeschlossenen Kaufvertrag selbst als Käufer einzusteigen. Der Mieter hat eine Überlegungszeit von zwei Monaten.